Ihre Privatsphäre ist uns wichtig
Mit Ihrer Einwilligung (Akzeptieren) möchten wir zwei Cookies nutzen, um unsere Website den Kundenwünschen anpassen zu können. Dazu nutzen wir ein auf unserem Server installiertes Werkzeug (Matomo). Die anonymisierten Statistikdaten werden weder Dritten übermittelt noch für eine Profilbildung genutzt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.
Cookie Informationen
  • Technisch notwendige Cookies
  • Statistik-Cookies
  • Mehr Informationen
Technisch notwendige Cookies

Es handelt sich um ein technisches Sitzungs-Cookie der Software, die die Webseite ausliefert und ggf. ein Cookie, das Ihre Einwilligung dokumentiert.

Statistik-Cookies

Mit einem Sitzungs-Cookie (_pk_ses.1…) können wir verstehen, welche Seiten besucht werden und wo es ggf. Probleme gibt (sog. Abbrüche).

Mit einem dauerhaften Cookie (_pk_id.1…, 13 Monate) möchten wir erkennen, ob Sie zur Gruppe der Wiederbesucher gehören.

Mehr Informationen

Details zu den Cookies finden Sie hier: Cookies

Details zur Statistik finden Sie hier: Matomo

Datenschutzerklärung

Impressum

UMWELTBONUS FÜR E-AUTOS WIRD IN GEÄNDERTER FORM FORTGEFÜHRT - ZUSCHUSS FÜR LADESÄULEN

RAW-AKTUELL 08/2022
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat vor kurzem mitgeteilt, dass der Umweltbonus fortgesetzt wird, sich aber ab dem 01.01.2023 auf batterie- und brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge konzentriert. Die Förderung für Plugin-Hybride läuft hingegen am 31.12.2022 aus.
  1. Förderung ab dem 01.01.2023
Die Höhe des Bonus ist abhängig vom Nettolistenpreis. Bis zu einem Nettolisten-preis von 40.000 Euro beträgt der Bundesanteil der Förderung 4.500 Euro, liegt der Nettolistenpreis zwischen 40.000 bis 65.000 Euro beträgt der Zuschuss 3.000 Euro.
  1. Förderung ab dem 01.09.2023
Ab dem 01.09.2023 begrenzt sich der Kreis der Antragsberechtigten bezüglich des Umweltbonus auf Privatpersonen. Ob dieser noch auf Kleingewerbetreibende und gemeinnützige Organisationen ausgeweitet werden soll, wird noch geprüft.
  1. Förderung ab dem 01.01.2024
Für E-Autos mit einem Nettolistenpreis von bis zu 45.000 Euro liegt die Förderung bei 3.000 Euro, für E-Autos mit einem höheren Nettolistenpreis entfällt der Umweltbonus vollständig. Antragsberechtigt sind nach heutigem Stand ausschließlich Privatpersonen.

Die oben genannten Fördersätze stellen den Bundesanteil der Umweltbonus-Förderung inklusive der Innovationsprämie dar. Der Anteil der Hersteller soll, wie bisher auch 50 Prozent der Gesamt-Bundesförderung betragen, hierzu ist das BMWK noch im Austausch mit den Herstellern.

Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen

Der Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen in Höhe von 900 Euro für Elektrofahr-zeuge kann bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bis Dezember 2022 beantragt werden. Dabei wird empfohlen Anträge früh genug zu stellen, da dieser Zuschuss unter dem Vorbehalt der verfügbaren Hausmittel gewährt wird. Sind die Förderungsmittel ausgeschöpft, gibt es keine Zuschüsse mehr. Der Zuschuss wird für Ladestationen gewährt, die öffentlich nicht zugänglich sind, zum Laden von Firmenfahrzeugen und Privatfahrzeugen von Beschäftigten, für Unternehmen und kommunale Unternehmen, freiberuflich Tätige sowie für gemeinnützige Organisationen.
Die Frist zur Inbetriebnahme der Ladestation wurde auf 18 Monate verlängert und bezieht sich auch auf bereits zugesagte Zuschüsse.




DOWNLOAD DRUCKEN

Das könnte Sie auch interessieren

STEUERLUCHS VOM 07.09.2022 – UMWELTBONUS FÜR E-AUTOS AB DEM 01.01.2023

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat vor kurzem mitgeteilt, dass ...

STEUERLUCHS VOM 19.02.2020 – ERHÖHTER UMWELTBONUS FÜR ELEKTROAUTOS UND PLUG-IN-HYBRIDE

Bereits letztes Jahr im Herbst hat die Bundesregierung im Rahmen des Klimaschutzprogramms...

STEUERLUCHS VOM 12.06.2019 – KAUFPRÄMIE FÜR ELEKTROAUTOS WIRD VERLÄNGERT

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nun bekannt gegeben, dass die Kaufprämie für...